GUT DRESENHOF

____________________

Der Dresenhof wurde in den Jahren zwischen 1770 und 1800 erbaut und befindet sich seit den frühen 1920er Jahren im Besitz der Stadt Köln.

 

Ursprünglich diente der Hof, der sich in der Nähe der Bahnlinie befindet, dazu, den Zuckerrübenanbau in der Region voranzubringen. Dazu wurde die Bahnverladung der Rüben, damals noch per Hand, im Bahnhof Worringen durchgeführt.

 

Seit 1960 bewirtschaftet die Familie Kellerwessel den Dresenhof und feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Pachtjubiläum.

 

Neben dem klassischen Ackerbau (Zuckerrüben, Weizen, Gerste, Raps und Mais) wird auf dem Hof seit jeher Viehhaltung betrieben. Früher wurden hier schwarz-bunte Milchkühe gemolken, sowie Zuchtvieh verkauft. Heute werden auf dem Dresenhof  mit der Intensiv-Rasse Blonde d´Aquitaine Mutterkühe gehalten; außerdem ist der Hof Standort einer Warmblutzucht und -aufzucht sowie einer Pensionspferdehaltung.

_______________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________

Auf dem Dresenhof fühlen sich alle Tiere wohl, Okt. 2010

________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________